Volleyball Unterelbe

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

25. Februar 2011

Die Entscheidung

Kommentare deaktiviert für Die Entscheidung, SPORT REGIONAL, by tz.

Volleyball: Jork und BSV können alles klar machen

BUXTEHUDE. Die Volleyball-Saison 2010/11 geht in ihre Zielgerade. Und die erste Mannschaft kann am Sonnabend bereits alles klar machen: Wenn der TuS Jork im kleinen Regional-Derby beim Buxtehuder SV (Sbd., 15 Uhr, Schulzentrum Süd, Halle 4) gewinnt, dann ist den Jorkern die Meisterschaft in der Verbandsliga auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen – zu groß der Punktevorsprung auf die Verfolger, zu gut das Satzverhältnis von 36:3. „Auch wenn uns der Thron nicht mehr zu nehmen ist, werden wir keinen Gang rausnehmen“, verspricht Jorks Angreifer Jan Fitschen. „Wir wollen ungeschlagen bleiben.“ Eine sportsmännisch-faire Einstellung, denn gegen den TuS müssen noch alle Teams antreten, die derzeit um Platz 2 rangeln – neben dem BSV sind das Stelle, Hollern-Twielenfleth sowie Altkloster (Sbd., 15 Uhr in der großen Halle des SZ Süd gegen Lesum und Stelle).
In der Frauen-Landesliga ist der BSV noch nicht in der komfortablen Situation wie Jorks Männer, doch auch hier würde ein einziger Sieg in den Heimspielen gegen Lüneburg II und Bremen-Vahr schon für Klarheit sorgen (15 Uhr, Halepaghen-Schule, neue Halle). Dann wären Buxtehudes Frauen sicher für die Aufstiegsrelegation zur Verbandsliga qualifiziert. Mehr könnte der BSV von diesem Wochenende nur erwarten, wenn die VSG Altes Land zeitgleich zuhause gegen den MTV Ahlerstedt oder den VfL Maschen patzen sollte (Steinkirchen, Halle Striep). (tz)

Stader Tageblatt vom 25.02.2011

25. Februar 2011

Volleyball: Die BC-Damen haben Heimrecht

Kommentare deaktiviert für Volleyball: Die BC-Damen haben Heimrecht, CN-online, by tz.

CUXHAVEN. Die Volleyballerinnen des BC Cuxhaven erwarten am morgigen Sonnabend, 26. Februar, 15 Uhr, (BBS Halle) in der Bezirksliga den TSV Neuenwalde und den Elsflehter TB. Einen Tag später, 27. Februar, spielt das Mixed des BC Cuxhaven beim Topteam ATSV 1860 Bremen und gegen den STV St. Magnus. (cn)

Cuxhavener Nachrichten vom 25.02.2011

23. Februar 2011

Gemeinsam Visionen verfolgen

Kommentare deaktiviert für Gemeinsam Visionen verfolgen, Sport, by tz.

Cuxhaven Kurier vom 23.02.2011

19. Februar 2011

Projekt Volleyball 2020 – BC Cuxhaven

Kommentare deaktiviert für Projekt Volleyball 2020 – BC Cuxhaven, Pressemitteilungen, by tz.

Der Beachsportclub Cuxhaven plant ein ambitioniertes Projekt mit dem Namen „Volleyball 2020“. Der Volleyballsport in Cuxhaven und dem Umland soll neben dem Freizeit- auch Leistungssport werden.

Durch die Verpflichtung zum 01.06.2011 des hoch qualifizierten Trainers Fabio Bartolone aus Berlin sollen die Volleyballerinnen des BC mittelfristig aus der Bezirksliga in höhere Ligen wie die Regionalliga aufsteigen und in Cuxhaven spannende und sportlich attraktive Spiele bieten.

Zu diesem Konzept gehören besonders eine intensive Talentsuche und Förderung von Nachwuchssportler und Sportlerinnen aus der Region Cuxhaven.

Die Erfahrungen des neuen Trainers auch im Jugend- und Schulsportbereich sind eine sehr gute Voraussetzung für den Aufbau von Jugendmannschaften, die den Unterbau für die Damen- und Herrenmannschaften in höheren Ligen bilden.

Im Rahmen des Projektes „Schule und Verein“ soll die Zusammenarbeit mit den Cuxhavener Schulen intensiviert werden, die als künftige Ganztagsschulen vermehrte Sportangebote machen werden.

Gleichzeitig soll das Volleyballspielen als idealer Freizeitsport für Jung und Alt in Halle und am Strand angeboten werden, so dass Volleyball als Funsport nicht zu kurz kommt.

Für alle diese Pläne müssen die Trainerstrukturen ausgebaut werden, um den nötigen Unterbau zu schaffen und die optimale Förderung und Betreuung zu leisten.

Gelingt es dem BC, dieses Projekt zu verwirklichen, kann Cuxhavens Volleyball überregional eine wichtige Rolle, auch für Sponsoren, spielen.

Rüdiger Sauer, BC Cuxhaven, 19.02.2011

www.cux-beach.de

19. Februar 2011

Beach-Planung wird konkreter

Kommentare deaktiviert für Beach-Planung wird konkreter, SPORT REGIONAL, by tz.

STADE. Die Planungen für die erste Stader Beach-Sport-Woche werden immer konkreter. Vom 26. Juni bis 2. JUli läuft die Veranstaltung. „In der Woche werden ab 9 Uhr die Stader Schulen zum Zug kommen“, berichtet Werner Hajus, Chef bei Intersprt Mohr und Stade 21-Mitglied. „Bis 13 Uhr werden dann Turniere für Schulmannschaften veranstaltet“, ergänzt Harjus. Montag und Dienstag ist Fußball für die Grundschulen angesagt. Am Mittwoch wird Volleyball, am Donnerstag Fußball und am Freitag Handball jeweils für weiterführende Schulen angeboten. Zu den Nachmittagen und Abenden folgen in Kürze weitere Details. www.stade21.de

Stader Tageblatt vom 19.02.2011

16. Februar 2011

Altkloster profitiert – Jork bleibt souverän

Kommentare deaktiviert für Altkloster profitiert – Jork bleibt souverän, SPORT REGIONAL, by tz.

Volleyball Verbandsliga-Duell

LANDKREIS. „Gutes Spiel – unnötige Niederlage“, knurrte Hollern-Twielenfleths Spielertrainer Thomas Pape nach dem 1:3 seines Volleyballteams im Verbandsliga-Duell gegen Mitkonkurrent TSV Stelle. „Wir haben in Stelle stark begonnen und lagen auch zu Beginn des zweiten Durchgangs bereits fünf Punkte in Führung. Doch dann waren wir im Angriff nicht mehr variabel und konsequent genug, um den abwehrstarken Gegner niederzuringen. Letztlich gingen die Sätze zwei bis drei knapp verloren, weil der absolute Wille heute gefehlt hat.“ Von der Niederlage der Altländer profitierte der TSV Buxtehude-Altkloster, dem beim TV Jahn Schneverdingen ein Fünfsatzerfolg gelang (25:11, 18:25, 25:18, 22:25, 15:10). „Das war die Revanche für unsere Heimniederlage“, freute sich TSV-Sprecher Jan Erik Meyer. „Wie entfesselt haben die Jungs losgelegt und den 1.Satz fast im Vorbeigehen gewonnen. Weil wir es den Schneverdingern aber immer wieder erlaubt haben, ins Spiel zurückzukommen, wurde es eine Achterbahnfahrt. Kein schöner Sieg, aber wichtig.“ Während Spitzenreiter Jork nach seinem 3:1 in Schneverdingen weiter unangefochten bleibt, stehen Stelle und Altkloster vor dem direkten Aufeinandertreffen in zwei Wochen punktgleich auf den Plätzen zwei und drei. Es folgen Hollern-Twielenfleth und der Buxtehuder SV, der seine Pflichtaufgabe bei Abstiegskandidat Maschen mit 3:1 erledigte. „Wir haben uns rechtzeitig zusammengerauft, bevor das Spiel kippen konnte“, sagte BSV-Spielertrainer Udo Langhoff.

Stader Tageblatt vom 16.02.2011

14. Februar 2011

JEVER-Beachvolleyball Cup 2011

Kommentare deaktiviert für JEVER-Beachvolleyball Cup 2011, Einladungen, by tz.

14. Februar 2011

Buxtehuder SV: Bahn frei

Kommentare deaktiviert für Buxtehuder SV: Bahn frei, SPORT REGIONAL, by tz.

BSV-Meisterschaft-2011Jubel nach dem Spitzenspiel: Die BSV-Volleyballerinnen bleiben in der Landesliga-Tabelle die Nummer eins. Foto Schultz

Landesliga: Buxtehuder Frauen gewinnen Spitzenspiel – Männer des VfL Stade auf einem Abstiegsplatz

Steinkirchen/Stelle/Stade. Nachdem die Volleyballerinnen der VSG Altes Land den Abstiegskandidaten TuS Vahr – bis auf den letzten Satz – relativ unangestrengt mit 3:0 bezwungen hatten (25:20, 25:16, 25:23), kam es zum mit Spannung erwarteten Showdown: Der Landesliga-Zweite gegen den Tabellenführer. Doch die Revanchepartie gegen die Nachbarinnen vom Buxtehuder SV wurde nur phasenweise den hohen Erwartungen gerecht.
In den ersten beiden Sätzen starteten die konzentriert und zielstrebig agierenden Gäste jeweils mit einer uneinholbaren Zehn-Punkte-Führung, bevor die Gastgeberinnen mühsam ins Spiel fanden. „Da haben wir nicht erkennen lassen, warum wir überhaupt Zweiter sind“, gestand VSG-Coach Stephan Klaus. „Nur im dritten Durchgang haben wir gezeigt, was wir können. Da haben wir es mal geschafft, Druck auf den Gegner auszuüben. Das musst du gegen den BSV auch, sonst hast du keine Chance. Dafür sind die in der Abwehr zu gut.“
Nach zunächst wechselnder Führung hatten sich die erkennbar verbesserten Altländerinnen nach vorn gekämpft, während Buxtehude immer mehr abbaute.
Nachdem Tanja Humpf mit einer fantastischen Rettungsaktion das 21:16 besorgt hatte, war der Widerstand des BSV gebrochen. Klaus: „Wenn wir da weitergemacht hätten, wäre es nochmal eng geworden.“ Doch die Buxtehuderinnen konnten im vierten Durchgang an die Leistung der ersten beiden Sätze anknüpfen, gingen erneut rasch und hoch in Führung. Nur am Schluss gelang es der VSG, noch etwas Ergebniskosmetik zu betreiben, als der alte und neue Spitzenreiter ein gefühltes halbes Dutzend Matchbälle vergab, ehe das vorentscheidende Meisterschaftsspiel Spiel mit 3:1 gewonnen war (25:11, 25:10, 16:25, 25:15). Stephan Klaus: „Jetzt wird’s halt eine etwas längere Saison. Schade, am Relegations-Wochenende hätte ich sonst mit meinen Doppelkopf-Kumpels einen draufgemacht.“ Zuvor muss die VSG zusehen, dass sie Rang zwei gegen den TSV Stelle verteidigt, der den MTV Ahlerstedt 3:1 schlug.
In der Männer-Landesliga hat der VfL Stade nach einem 1:3 gegen den direkten Konkurrenten SV Munster die Abstiegsränge erreicht. Die Partie davor hatten die Stader bereits mit 0:3 gegen die SG Karlshöfen/Gnarrenburg verloren. Deren Trainer bescheinigte den Gastgebern knallhart, „nicht mehr als 4, 5 Ballwechsel am Stück auf Landesliganiveau mithalten zu können.“

 DREI FRAGEN AN BSV-TRAINER SVEN KLEEBLATT

Großer Ansporn und neue Akzente im Angriff 

Herr Kleeblatt, Ihr Team hat die letzten beiden Begegnungen bei der VSG Altes Land gewonnen –liegt dem BSV die Halle in Steinkirchen etwa besonders?

Es liegt sicher daran, dass es der Mannschaft viel mehr Spaß bringt, gegen spielerisch gleichwertige Teams anzutreten. Das ist ein großer Ansporn.

Dann kam der Sieg im Spitzenduell für Sie nicht unerwartet?

Dass wir die ersten beiden Sätze so klar gewonnen haben, hat mich wirklich überrascht. Alles hat funktioniert; das war gut, wirklich gut. Und nach dem Einbruch im dritten Durchgang war überhaupt nicht zu erwarten gewesen, dass es im 4.Satz wieder läuft wie zuvor.

Ihre Mannschaft hat hier überzeugt. Ist vielleicht jemand hervorzuheben?

Ina Konetzky hat wohl ihr bestes Spiel gemacht, seit sie bei uns ist. Ihre Erfolgsquote war enorm hoch. Laura Pflughaupt war unheimlich variabel, in Angriff wie Abwehr sehr gut. Liberospielerin Tanja Rieber hat in der Annahme eine sehr konstante Leistung gezeigt; so konnten wir immer schnell in Führung gehen. Im entscheidenden Satz hat Sabine Kleeblatt neue Akzente im Angriff gesetzt, und auch Nachwuchskraft Denise Kohrs hat bei ihren Einwechselungen mein Vertrauen total gerechtfertigt.

Stader Tageblatt vom 14.02.2011

11. Februar 2011

Neues bei NVV-Online

Kommentare deaktiviert für Neues bei NVV-Online, Vorstand, by tz.

Internetangriffe auf NVV-Internetpräsenz !
Der NVV ist in den vergangenen Tagen wiederholten Internetangriffen, sog. Hackern, ausgesetzt gewesen. Derzeit wird daher mit Hochdruck die Internetpräsenz des NVV in einem anderen, ebenfalls abgesicherten Bereich, neu aufgebaut. Wir hoffen schnellstmöglich wieder alle Bereiche unseren Usern problemlos zur Verfügung stellen zu können. An dieser Stelle entschuldigen wir uns für die auftretenden Störungen und bedanken uns im Voraus für das Verständnis.

NVV-Online vom 11.02.2011

11. Februar 2011

Die Entscheidung in der Landesliga

Kommentare deaktiviert für Die Entscheidung in der Landesliga, SPORT REGIONAL, by tz.
BSV-Damen_Februar-2011

Spitzenreiter: BSV-Trainer Sven Kleeblatt mit seinem Damen-Team.

Volleyball: Nachbarschafts-Derby zwischen Spitzenreiter Buxtehuder SV und der VSG Altes Land

STEINKIRCHEN. Die Tabelle lügt nicht: Die Volleyball-Partie zwischen der VSG Altes Land und dem Buxtehuder SV am Sonnabend, 12. Februar, (15 Uhr, Sporthalle Schulzentrum Lühe) ist das Topspiel dieser Saison in der Frauen-Landesliga. Mit 22:0 Punkten und einem Traum-Satzverhältnis von 33:6 stehen die Buxtehuder Gäste ungeschlagen an der Tabellenspitze, dicht gefolgt von den Altländer Nachbarinnen mit 18:2 Punkten und 22:10 Sätzen. Damit ist klar: Einen Fehltritt dürfen sich die Herausforderinnen nicht erlauben.
„Es ist das vorentscheidende Meisterschaftsspiel“, bestätigt BSV-Trainer Sven Kleeblatt. „Durch unsere bessere Ausgangslage liegt der Druck des Gewinnenmüssens bei der VSG.“ Nur wenn die Gastgeberinnen dieses Match gewinnen sollten, bleibt das Titelrennen offen. Holt Buxtehude auch nur einen einzigen Satz, bleiben sie weiterhin Tabellenführer. Platz zwei, der zur Teilnahme an der Relegation zur Verbandsliga berechtigt, ist ihnen bereits so gut wie sicher. Kleeblatt: „So, wie es aussieht, werden wir auch versuchen aufzusteigen.“
Mindestens die Relegation erreichen will auch die VSG Altes Land. Spartenleiterin Verena Scherer, die die verletzte Diagonalangreiferin Sabine Glunde vertreten wird, zum Saisonziel: „Auch wir würden gern aufsteigen. Ich gehe davon aus, dass der BSV gewinnt, denn sie sind fast ungeschlagen. Dann könnte uns im Kampf um Platz zwei höchstens noch der TSV Stelle gefährlich werden.“ Auch wenn bei beiden Teams wichtige Spielerinnen fehlen (bei der VSG fallen Martina Neumann und Sina Wallisch aus, beim BSV Annette Holst), erwartet Scherer ein spannendes Match. „Ich gehe von einer engen Partie aus.“ Bereits im Hinspiel, das der BSV zwar 3:1, aber mit sehr knappen Satzergebnissen gewann, hatten sich diese Derby-Gegner nichts geschenkt.

Stader Tageblatt vom 11.02.2011

Seiten: zurück 1 2 3 ... 70 71 72 73 74 75 76 ... 81 82 83 vor